Teilnehmer des UN Global Compact werden

Beitrittsverfahren für Unternehmen

Schritt für Schritt zur Teilnahme am UN Global Compact:

  1. Teilnahmeantrag: Füllen Sie den Onlineantrag zur Teilnahme auf der Seite des UN Global Compact aus und fügen Sie eine an den UN-Generalsekretär adressierte Beitrittserklärung des Vorstandsvorsitzenden oder eines anderen Vorstandsmitglieds in digitaler Form bei. Eine Vorlage für die Erklärung und eine ausführliche Beschreibung zum Verfahren finden Sie in der rechten Spalte auf dieser Seite.
  2. Öffentliche Bekanntmachung: Geben Sie Ihr Engagement gegenüber Mitarbeitern, Aktionären, Kunden und Lieferanten bekannt (z.B. durch Reden, firmeneigene Zeitungen, Presseveröffentlichungen und ähnliches).
  3. Umsetzung: Binden Sie den UN Global Compact und seine 10 Prinzipien in die tägliche Arbeit Ihres Unternehmens, in die Strategie und Kultur ein (z.B. als Referenzrahmen für Verhaltensrichtlinien).
  4. Berichterstattung: Die regelmäßige Berichterstattung über die Umsetzung der 10 Prinzipien, z. B. im Geschäftsbericht des Unternehmens, auch "Communication on Progress (COP)" genannt.

Was tun als Tochterunternehmen?

Grundsätzlich ist ein Engagement von Tochterunternehmen von UN Global Compact Unterzeichnern sowohl auf internationaler Ebene als auch in den lokalen Netzwerken möglich und erwünscht. Durch den Beitritt der Muttergesellschaft sind automatisch auch die Tochtergesellschaften Teilnehmer am UN Global Compact.

Für Tochterunternehmen gilt Folgendes:

  1. Die Tochtergesellschaften müssen keinen eigenen jährlichen Fortschrittsbericht (COP) einreichen.
  2. Der COP der Muttergesellschaft sollte explizit die Strategien und Aktivitäten der Tochtergesellschaften zur Förderung und Umsetzung der 10 Prinzipien umfassen.
  3. Die Tochterunternehmen sind aufgefordert, sich aktiv in den lokalen Netzwerken des Global Compact zu engagieren.
  4. Für das DGCN gilt: Tochtergesellschaften sind zu allen Veranstaltungen und Aktivitäten des DGCN eingeladen. Eine gesonderte Mitgliedschaft im DGCN ist nicht notwendig. Dies kann in anderen Ländern abweichend geregelt sein.

Beitrittsverfahren für andere Organisationen

Auch nicht-privatwirtschaftliche Organisationen und Institutionen sind eingeladen, am UN Global Compact teilzunehmen. Hierzu muss ebenfalls ein Onlineantrag auf der Internetseite des UN Global Compact ausgefüllt werden. Mit dem Beitritt verpflichten sie sich, über ihre Aktivitäten zur Unterstützung des UN Global Compact und seiner Ziele zu berichten. Diese sogenannte Communication on Engagement (COE) ist alle zwei Jahre zu veröffentlichen.

Austritt und Ausschluss

Teilnehmer, die ihre freiwillige Selbstverpflichtung nicht mehr aufrechterhalten wollen oder können, können aus dem UN Global Compact austreten, indem sie dies gegenüber dem UN Global Compact Büro in New York schriftlich erklären.

Auch der UN Global Compact kann Teilnehmer ausschließen, wenn diese ihrer Berichtspflicht nicht nachkommen. Bis Mitte 2015 wurden weltweit bereits über 5.500 Unternehmen ausgeschlossen. Der Ausschluss wird auf der Webseite des UN Global Compact öffentlich bekannt gegeben. Möchten einmal ausgeschlossene Unternehmen wieder eintreten, müssen sie dies erneut beantragen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen