Unterstützungsmaßnahmen für Unternehmen im Kontext Nationaler Aktionsplan Wirtschaft & Menschenrechte

Am 21. Dezember 2016 hat die Bundesregierung den Nationalen Aktionsplan (NAP) zur Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte verabschiedet. Damit setzt die Regierung die Empfehlung der EU-Kommission und des Europarates an die Mitgliedsstaaten um, Nationale Aktionspläne zu entwickeln.

Das Deutsche Global Compact Netzwerk wird im Nationalen Aktionsplan prominiert erwähnt. So heißt es in Kapitel Unterstützungsangebote zur praktischen Umsetzung:

"Das Beratungs- und Trainingsangebot des Deutschen Global Compact Netzwerk wird ausgebaut und u.a. durch ein mehrstufiges Angebot an Webinaren bis hin zu einzelnen Elementen menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht und praxisrelevanten Fragestellungen ergänzt."


Ab sofort werden wir an dieser Stelle sukzessive unser Unterstützungsangebot für Unternehmen, Verbände & Kammern sowie weitere Akteure veröffentlichen. 

In diesem Jahr bieten wir das "Fit für den NAP: Qualifizierungsprogramm für Unternehmen zur menschenrechtlichen Sorgfalt" für Einsteiger und Fortgeschrittene an:

Fit für den NAP: Einsteiger

Das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) und die Managementberatung twentyfifty ltd. bieten Einsteigern in das Thema Menschenrechte ein Trainingsprogramm, dass Sie bei der Umsetzung der Anforderungen gezielt unterstützt. Wir bieten Ihnen ein auf Ihre Bedarfe zugeschnittenes Qualifizierungsangebot, das Ihnen hilft:

  • Einen tragfähigen Ansatz für menschenrechtliche Sorgfalt für Ihr Unternehmen zu entwickeln
  • Ihren Ansatz so zu kommunizieren, dass er der Überprüfung der Bundesregierung standhält

Vorteile des Programms

  • Durchgeführt von den einzigen Trainern im deutschen Markt, die seit 2008 Unternehmen in der praktischen Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltsprozesse erfolgreich begleiten
  • Enge Kooperation der Veranstalter mit den verantwortlichen Bundesministerien
  • Abstimmung des Programminhalts auf die geplanten Prüfprozesse zum NAP
  • Hohe externe Glaubwürdigkeit des Programms durch Angliederung an die Vereinten Nationen
    (UN Global Compact)

Ablauf des Programms

Welche Ressourcen muss ich aufbringen?

  • Teilnahme an zwei Präsenztrainings, einem zweistündigen Webinar sowie individuellen Gesprächen mit den Beratern.
  • Bereitschaft im Rahmen der Praxisphase das Gelernte im eigenen Unternehmen anzuwenden.
  • Die Kosten für die Teilnahme sind nach Größe des Unternehmens gestaffelt:
Größe des Unternehmens (Umsatz) Kosten für die Teilnahme
> 5 Mrd. Euro 3.000 Euro
> 500 Mio. Euro 2.000 Euro
< 500 Mio. Euro 1.250 Euro

Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zum 31. Mai möglich.

Zur Anmeldung

 
 

Fit für den NAP: Fortgeschrittene

Das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) und die Managementberatung twentyfifty ltd. bietet Unternehmen, die bereits Aspekte der menschenrechtlichen Sorgfalt umsetzen, ein Trainingsprogramm, das Sie gezielt bei der Weiterentwicklung und kontinuierlichen Verbesserung ihres Ansatzes im Einklang mit den Regulierungsanforderungen unterstützt.

Auch in anderen Ländern werden Gesetze zur menschenrechtlichen Sorgfalt eingeführt, die international operierende Unternehmen betreffen - z.B. den Modern Slavery Act (UK), Devoir de Vigilance (F) und die Sorgfaltspflicht zu Kinderarbeit in der Lieferkette (NL).

Wir bieten Ihnen ein auf Ihre Bedarfe zugeschnittenes Qualifizierungsangebot, das Ihnen hilft:

  • Ihren Ansatz der menschenrechtlichen Sorgfalt so weiterzuentwickeln und zu kommunizieren, dass er für das Risikoprofil Ihres Unternehmens angemessen ist und den gestiegenen (Regulierungs-) Anforderungen gerecht wird
  • Sich auch für die Zukunft zu positionieren, indem Sie Verbesserungsmöglichkeiten im
    Unternehmen und in der Lieferkette identifizieren und ergebnisorientiert angehen

Vorteile des Programms

  • Durchgeführt von den einzigen Trainern im deutschen Markt, die seit 2008 Unternehmen in der praktischen Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltsprozesse erfolgreich begleiten
  • Enge Kooperation der Veranstalter mit den verantwortlichen Bundesministerien
  • Abstimmung des Programminhalts auf die geplanten Prüfprozesse zum NAP
  • Hohe externe Glaubwürdigkeit des Programms durch Angliederung an die Vereinten Nationen
    (UN Global Compact)

Ablauf des Programms

Welche Ressourcen muss ich aufbringen?

  • Teilnahme an zwei Präsenztrainings, einem zweistündigen Webinar sowie individuellen Gesprächen mit den Beratern.
  • Bereitschaft im Rahmen der Praxisphase das Gelernte im eigenen Unternehmen anzuwenden.
  • Die Kosten für die Teilnahme sind nach Größe des Unternehmens gestaffelt:
 
Größe des Unternehmens (Umsatz) Kosten für die Teilnahme
> 5 Mrd. Euro 5.000 Euro
> 500 Mio. Euro 3.500 Euro
< 500 Mio. Euro 2.500 Euro

Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zum 15. Mai möglich.

Zur Anmeldung

 

Momentan terminiert sind außerdem die folgenden Veranstaltungen:

Angebote für Unternehmen

Webinare

TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die Bedeutung von Menschenrechten im Unternehmenskontext und erste Anregungen dazu, wie sie in unternehmerisches Handeln integriert werden können.

Inhalt

  • Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
  • Anforderungen des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft & Menschenrechte
  • Einführung in menschenrechtliche Sorgfaltspflicht
 

Teilnehmer/innen erhalten einen Überblick über die Risikofaktoren für moderne Sklaverei und Zwangsarbeit, die Anforderungen des UK Modern Slavery Acts und dessen Bedeutung für deutsche Unternehmen sowie Anregungen, wie sie das Thema konkret in ihren Lieferketten angehen können.

Inhalt

  • Was ist moderne Sklaverei und wie identifiziert man sie?
  • Anforderungen des UK Modern Slavery Act auch für deutsche Unternehmen
  • Sorgfaltsprozesse einführen und kontinuierlich verbessern
 

TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die Bedeutung von Menschenrechten im Unternehmenskontext und erste Anregungen dazu, wie sie in unternehmerisches Handeln integriert werden können.

Inhalt

  • Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
  • Anforderungen des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft & Menschenrechte
  • Einführung in menschenrechtliche Sorgfaltspflicht
 

Coachings

Das Training gibt ManagerInnen einen umfassenden Überblick zu den Grundlagen, Rahmenbedingungen und der sich rasant entwickelnden Praxis im Bereich menschenrechtliche Sorgfalt bei Unternehmen. Es unterstützt die TeilnehmerInnen dabei, die konkreten Anforderungen an menschenrechtliche Sorgfalt für ihre Unternehmen zu verstehen und praktische Instrumente, Lösungs- und Handlungsansätze zu entwickeln und damit wachsenden nationalen und internationalen Erwartungen zu entsprechen.

Inhalt 

  • Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
  • Menschenrechtliche Sorgfalt in der Praxis

           − Policies und Leitlinien entwickeln
       − Risiken und Auswirkungen ermitteln
       − Integration ins Unternehmen und
              das Management von Geschäftsbeziehungen
      −  Monitoring und Berichterstattung
          −  Beschwerdemechanismen und Wieder- 
              gutmachung

  • Entwicklung eines Handlungsplans mit nächsten Schritten für die TeilnehmerInnen
 

Das Training gibt ManagerInnen aus KMU einen Einblick in die Grundlagen und Praxis im Bereich menschenrechtliche Sorgfalt bei Unternehmen. Es unterstützt die TeilnehmerInnen dabei, menschenrechtsbezogene Chancen und Risiken ihrer Geschäftstätigkeit zu erkennen, konkrete Lösungs- und Handlungsansätze für ihr Unternehmen zu entwickeln und damit wachsenden Anforderungen von Regierungs- und Kundenseite zu entsprechen.

Inhalt

  • Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
  • Erste Schritte auf dem Weg zu menschenrechtlicher Sorgfalt

                 − Menschenrechtliche Risiken ermitteln
                 − Verankerung im Unternehmen

  • Entwicklung eines Handlungsplans für die TeilnehmerInnen

Angebote für Verbände, Kammern & Zivilgesellschaft

Das Training gibt Multiplikatoren aus Verbänden, Kammern und zivilgesellschaftlichen Organisationen einen Einblick in die Grundlagen und Praxis im Bereich menschenrechtliche Sorgfalt bei Unternehmen. Es werden typische Fragestellungen der Unternehmen behandelt sowie Beispiele vorgestellt.

Inhalt 

  • Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
  • Welche Anforderungen stellt der Nationale Aktionsplan?
  • Was sind typische Fragestellungen von Unternehmen und mögliche Antworten darauf?

Einen Bericht zu unseren Aktivitäten im Jahr 2016 zum Nationalen Aktionsplan Wirtschaft & Menschenrechte finden Sie hier.

Bei Interesse an den Veranstaltungen melden Sie sich gerne direkt auf der Veranstaltungsseite an oder kontaktieren Philipp Bleckmann.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen