30. - 31. Mai 2017 | Unternehmenstraining: Fit für den NAP – Menschenrechtliche Sorgfalt in der Praxis

Menschenrechtliche Risiken und Auswirkungen ermitteln und eigene Managementprozesse stärken.

Ort/Location

BASF SE Charlottenstraße 59 10117 Berlin

Veranstalter/Organizer
DGCN, twentyfifty ltd.

Die Bundesregierung hat Ende 2016 ihre Anforderungen an Unternehmen zur Achtung der Menschenrechte im Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte ausformuliert. Sie ergeben sich aus den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Diese sind der global anerkannte Umsetzungsrahmen für die Verantwortung von Unternehmen, die Menschenrechte zu achten, nicht nur in ihrem eigenen Geschäft, sondern auch in der Beziehung mit Regierungen, Geschäftspartnern und anderen Stakeholdern zu achten.

Das Training gibt ManagerInnen einen umfassenden Überblick zu den Grundlagen, Rahmenbedingungen und der sich rasant entwickelnden Praxis im Bereich menschenrechtliche Sorgfalt bei Unternehmen. Es unterstützt die TeilnehmerInnen dabei, die konkreten Anforderungen an menschenrechtliche Sorgfalt für ihre Unternehmen zu verstehen und praktische Instrumente, Lösungs- und Handlungsansätze zu entwickeln und damit wachsenden nationalen und internationalen Erwartungen zu entsprechen.

Inhalt 

  • Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
  • Menschenrechtliche Sorgfalt in der Praxis
     Policies und Leitlinien entwickeln
     Risiken und Auswirkungen ermitteln
     Integration ins Unternehmen und das Management von Geschäftsbeziehungen
     Monitoring und Berichterstattung
     Beschwerdemechanismen und Wiedergutmachung
  • Entwicklung eines Handlungsplans mit nächsten Schritten für die TeilnehmerInnen

Teilnahmegebühr

900 Euro (für Unterzeichner des Global Compact: 600 Euro)

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Philipp Bleckmann.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen